Fetisch Lady Blog

Thema – Onanieren

Aufklärung – Verschiedene Aspekte – Das Onanieren von Sklaven

Für viele Männer kann onanieren eine sehr beschämende Art/Erfahrung sein, 
sich sexuelle Entspannung zu verschaffen.
Umso mehr, wenn andere dabei zusehen. 
Noch erniedrigender wirkt es sich aus, 
wenn sie dabei von verbalen Demütigungen 
begleitet werden.
Wobei u.a. die Größe seines Penis 
auch eine wichtige Rolle spielen kann.
 
Das Schlucken des eigenen Spermas ist die Krönung.

Die einfachste und bekannteste Lösung ist wohl … der Sklave onaniert nackt in einer Ecke stehend, während es sich die Dame gemütlich macht und gelangweilt tut.


Noch eine einfache Lösung wäre … der Sklave onaniert nackt auf dem Rücken liegend, 
wenn er dann abspritzt, verteilt er sein Sperma auf seinen eigenen Körper und lässt es einwirken oder erniedrigender- er muß es schlucken.


Für die Öffentlichkeit eignet sich … der Sklave holt seinen Schwanz aus dem Hosenschlitz und onaniert. Kommt er, hat er darauf zu achten, daß kein Tropfen woanders hin geht als in seine Hand, anschließend ist die Hand von ihm sauber zu lecken.


Ausgefallener wäre … der Sklave liegt auf dem Rücken, die Knie befinden sich in etwa auf Kopfhöhe und die Schwanzspitze wenige Zentimeter vor dem Gesicht. 
Jetzt darf er sich einen runterholen und muss sich selbst ins Gesicht spritzen.


Eine sehr erniedrigende Art ist es … wenn der Sklave schon einige Zeit nicht mehr kommen durfte, dann kann ihn die Herrin kurz vor einer Mahlzeit vor die Entscheidung stellen, 
entweder er verbringt nochmals einen längeren Zeitraum ohne Orgasmus oder er darf jetzt onanieren und auf seine Mahlzeit spritzen, bevor er sie dann essen wird.
Gerne auch als Strafmaßnahme oder zur Keuschheit eingesetzt.


Für nicht Bi-Männer eignet sich diese Demütigung … den Sklaven auf einen großen Dildo abspritzen zu lassen, danach hat er ihn wie einen Schwanz sauber zu lecken.


Für Sklaven, die glauben, sie dürfen zu wenig oft kommen … der Sklave hat so oft zu kommen, wie es Tage her ist, seit seinem letzten Orgasmus. 
Beispiel: Ist er erst am Vortag gekommen einmal, ist es eine Woche her, muss er sieben mal. Gelingt es ihm nicht, muss man ihn notgedrungen bestrafen.


Eine verspielte Variante wäre … die Herrin würfelt mit drei Würfeln, der Sklave muss vor Ablauf der Zeit kommen oder er wird bestraft.(3-18 Minuten)


Es ist für die meisten Männer sehr erniedrigend, etwas in ihrem Po zu haben. 
Deswegen sind anale Spiele und Onanieren eine perfekte Kombination … 
Die Herrin steckt dem Sklaven einen Dildo oder ähnliches in seinen Po.


Ein anderer Weg, die Erniedrigung zu erhöhen … Eine Herrin lässt den Sklaven wichsen, während diese Dame sich z.B.sexuelle Befriedigung von ihrem Vibrator holt. 
Sie sollte dabei ihrem Sklaven verdeutlichen, wie nutzlos für sie sein Schwanz ist. 
Sie zeiget ihm damit, daß sie sexuelle Befriedigung auch anders erleben kann, 
er aber nur, wenn sie es ihm erlaubt, Hand an sich selber an legen zu dürfen.


Ich verstärke die Erniedrigung enorm … in dem ich Freundinnen zum Kaffee einlade und meine Sklaven als Unterhaltungselement unter Ihrem Geläster onanieren lasse…
————————————————
….Na, sind das nicht tolle Ideen und Anregungen für den Einzelnen…?

O-Ton Zitat: https://subdom.wordpress.com/2008/09/21/sklaven-onanieren-zu-lassen/
__________________________________________________________________________________
Lady Alinas Beine…

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.